Bitte beachten Sie: Die heco gmbh wird die Unterstützung für den Internet Explorer Anfang 2021 einstellen.
Wir empfehlen Microsoft Edge , welcher bereits auf Windows 10 installiert ist, gerne auch Google Chrome oder Mozilla Firefox.
deencz
Diesen Artikel aus der Anfrageliste entfernen?
Ja
Nein
Ok
Ok
technical design
Hinweis
Mit einem Klick auf diese Leiste kommen Sie zur Tabellenansicht zurück.
Diesen Tipp bitte nicht mehr anzeigen!
Maße und Werte
Bestandsentwicklung
zur Anfrageliste
verwandte Artikel
aktuelle Auswahl
Axilock
scrollImage


Dichtungs-Konzept


Teekay Kupplungen sind in zwei Grundausführungen erhältlich: Axilock und Axiflex


Die Teekay Rohrkupplungen wurden entwickelt, um Flanschen, Schweißen, Nuten

oder Gewindeschneiden zu ersetzen und um eine schnelle und einfache Lösung

bei der Verbindung von glattendigen Rohren zu schaffen.


Beide Kupplungsarten bestehen aus Gehäuse, einer Dichtung und einem Verschluss.

Der Zweck des Gehäuses besteht darin, die Dichtung zu umschließen und diese gegen

die Rohroberfläche zu pressen, wenn der Verschluss angezogen wird.

Der Verschluss zieht die beiden Enden des Gehäuses zusammen, damit dieses sich

gleichmäßig um den gesamten Umfang des Rohres legt. Um dies zu erreichen, ist

auf der Kupplung das Drehmoment aufgedruckt.


scrollImage


Damit wird sichergestellt, dass die Dichtung eine ausreichende Kompression auf

die Rohroberfläche ausübt.



Teil 1 - Axilock


Die Axilock-Ausführung hat zwei metallische Ankerringe, die in die Rohroberfläche

eingreifen, wenn die Kupplung installiert wird. Dadurch wird das Auseinanderziehen

der Rohre unter Druck- oder Zugbelastung verhindert. Die zwei Ankerringe sind

angrenzend, jedoch separiert von dem Dichtungs-Mechanismus angebracht (Abb. 3/8).


scrollImage


Wenn der Verschluss angezogen ist (Abb. 4/8), werden die Dichtlippen gegen die

Rohroberfläche gepresst, um eine Abdichtung herzustellen.


scrollImage


Die Zähne der Ankerringe werden durch die letzte Dichtlippe in die Rohroberfläche

gepresst und verhindern das Auseinanderziehen der beiden Rohre, sowohl gegen

Druck-als auch gegen Zugbelastung.


Die Enddichtung verpresst sich ebenfalls auf dem Rohr und schützt damit

sowohl den Ankerring, als auch die Stelle des Rohres, in dessen Oberfläche der

Ankerring eingreift, vor möglicher Korrosion (Abb. 5/8).


scrollImage





scrollImage


Axilock-FP


Die Axilock-FP repräsentiert die höchste Qualität und Sicherheit im Bereich von

feuerbeständigen mechanischen Rohrkupplungen. Mit dem einzigartigen, integrierten

Flammschutz und dem Doppelgehäuse ist diese Kupplung die erste Wahl im Schiffsbau

und der Schiffszulieferindustrie.


- Zulassungen aller führenden Klassifikationsgesellschaften

- entspricht den neuesten IACS Regularien, inkl. Druckschlagtest, Vibration und

Mindest-Berstanforderungen

- Flammprüfung gemäß ISO 19921/19222

- mit VDS-Zulassung bis DN 150


scrollImage



2. Der Betriebsdruck für den Einsatz in Schiffen


Mindest-Berstdruck ist 4-mal der Betriebsdruck.

Die Betriebsdrücke sind ausgelegt für normalwandige Stahlrohre




scrollImage


3. Axilock-S oder Axilock-FP

Anwendungshilfe für den Schiffbau


Entzündbare Flüssigkeiten (Flammpunkt ≤ 60°C)

SchiffsystemAxilock-SAxilock-FP
Cargo Oil Lines*
Crude Oil Washing Lines*
Vent Linesx

* Axilock-FP muss in Pumpenräumen und auf offenem Deck verwendet werden.


Edelgase

SchiffssystemAxilock-SAxilock-FP
Water Seal Effluent Lines
Scrubber Effluent Lines
Main Lines*
Distribution Lines**

* Keine Ausführung ist in Maschinenräumen der Kategorie A oder in Unterkünften erlaubt.

In anderen Teilen des Maschinenraumes können Kupplungen an leicht einsehbaren und

zugänglichen Stellen akzeptiert werden. Axilock-FP muss in Pumpenräumen und auf

offenem Deck verwendet werden.

** Axilock-FP muss in Pumpenräumen und auf offenem Deck verwendet werden.


Entzündbare Flüssigkeiten (Flammpunkt > 60°C)

SchiffssystemAxilock-SAxilock-FP
Cargo Oil Lines*
Fuel Oil Lines**x
Lubricating Oil Lines**x
Hydraulic Oil**x
Thermal Oil**x

* Axilock-FP muss in Pumpenräumen und auf offenem Deck verwendet werden.

** Nur Axilock-FP ist erlaubt, jedoch nicht in Maschinenräumen der Kategorie A oder in

Unterkünften. In anderen Teilen des Maschinenraumes könnten Kupplungen an leicht

einsehbaren und zugänglichen Stellen akzeptiert werden.


Seewasser

SchiffssystemAxilock-SAxilock-FP
Bilge Lines*
Fire Main & Water Sprayx
Foam Systemx
Sprinkler Systemx
Ballast System*
Cooling Water System*
Tank Cleaning Services
Non-Essential System

* Axilock-FP muss in Maschinenräumen der Kategorie A verwendet werden.


Frischwasser

SchiffssystemAxilock-SAxilock-FP
Cooling Water System*
Condensate Return*
Non-Essential System

* Axilock-FP muss in Maschinenräumen der Kategorie A verwendet werden.


Sanitär-/Drainage-/ Wasserabläufe

SchiffssystemAxilock-SAxilock-FP
Deck Drains (Internal)*
Sanitary Drains

* Kupplungen sind nur oberhalb des offenen Deckes erlaubt.


Entlüftung

SchiffssystemAxilock-SAxilock-FP
Water Tanks / Dry Spaces
Oil Tanks (flash point > 60°C)*x

* Nur Axilock-FP ist erlaubt, jedoch nicht in Maschinenräumen der Kategorie A. In

Unterkünften in anderen Teilen des Maschinenraumes könnten Kupplungen an leicht

einsehbaren und zugänglichen Stellen akzeptiert werden.




scrollImage


Sonstige

SchiffssystemAxilock-SAxilock-FP
Service Air (Non-Essential)
Brine
Steam*

* Die Kupplungen müssen auf den Rohren gehaltert werden und sie könnten auf Deck

verwendet werden, wenn der ausgelegte Druck ≤ 10 bar beträgt.

Downloads
Fragen Sie unsere Experten

Edelstahl TEEKAY Montage Technologie Axilock

Axilock
scrollImage


Dichtungs-Konzept


Teekay Kupplungen sind in zwei Grundausführungen erhältlich: Axilock und Axiflex


Die Teekay Rohrkupplungen wurden entwickelt, um Flanschen, Schweißen, Nuten

oder Gewindeschneiden zu ersetzen und um eine schnelle und einfache Lösung

bei der Verbindung von glattendigen Rohren zu schaffen.


Beide Kupplungsarten bestehen aus Gehäuse, einer Dichtung und einem Verschluss.

Der Zweck des Gehäuses besteht darin, die Dichtung zu umschließen und diese gegen

die Rohroberfläche zu pressen, wenn der Verschluss angezogen wird.

Der Verschluss zieht die beiden Enden des Gehäuses zusammen, damit dieses sich

gleichmäßig um den gesamten Umfang des Rohres legt. Um dies zu erreichen, ist

auf der Kupplung das Drehmoment aufgedruckt.


scrollImage


Damit wird sichergestellt, dass die Dichtung eine ausreichende Kompression auf

die Rohroberfläche ausübt.



Teil 1 - Axilock


Die Axilock-Ausführung hat zwei metallische Ankerringe, die in die Rohroberfläche

eingreifen, wenn die Kupplung installiert wird. Dadurch wird das Auseinanderziehen

der Rohre unter Druck- oder Zugbelastung verhindert. Die zwei Ankerringe sind

angrenzend, jedoch separiert von dem Dichtungs-Mechanismus angebracht (Abb. 3/8).


scrollImage


Wenn der Verschluss angezogen ist (Abb. 4/8), werden die Dichtlippen gegen die

Rohroberfläche gepresst, um eine Abdichtung herzustellen.


scrollImage


Die Zähne der Ankerringe werden durch die letzte Dichtlippe in die Rohroberfläche

gepresst und verhindern das Auseinanderziehen der beiden Rohre, sowohl gegen

Druck-als auch gegen Zugbelastung.


Die Enddichtung verpresst sich ebenfalls auf dem Rohr und schützt damit

sowohl den Ankerring, als auch die Stelle des Rohres, in dessen Oberfläche der

Ankerring eingreift, vor möglicher Korrosion (Abb. 5/8).


scrollImage





scrollImage


Axilock-FP


Die Axilock-FP repräsentiert die höchste Qualität und Sicherheit im Bereich von

feuerbeständigen mechanischen Rohrkupplungen. Mit dem einzigartigen, integrierten

Flammschutz und dem Doppelgehäuse ist diese Kupplung die erste Wahl im Schiffsbau

und der Schiffszulieferindustrie.


- Zulassungen aller führenden Klassifikationsgesellschaften

- entspricht den neuesten IACS Regularien, inkl. Druckschlagtest, Vibration und

Mindest-Berstanforderungen

- Flammprüfung gemäß ISO 19921/19222

- mit VDS-Zulassung bis DN 150


scrollImage



2. Der Betriebsdruck für den Einsatz in Schiffen


Mindest-Berstdruck ist 4-mal der Betriebsdruck.

Die Betriebsdrücke sind ausgelegt für normalwandige Stahlrohre




scrollImage


3. Axilock-S oder Axilock-FP

Anwendungshilfe für den Schiffbau


Entzündbare Flüssigkeiten (Flammpunkt ≤ 60°C)

SchiffsystemAxilock-SAxilock-FP
Cargo Oil Lines*
Crude Oil Washing Lines*
Vent Linesx

* Axilock-FP muss in Pumpenräumen und auf offenem Deck verwendet werden.


Edelgase

SchiffssystemAxilock-SAxilock-FP
Water Seal Effluent Lines
Scrubber Effluent Lines
Main Lines*
Distribution Lines**

* Keine Ausführung ist in Maschinenräumen der Kategorie A oder in Unterkünften erlaubt.

In anderen Teilen des Maschinenraumes können Kupplungen an leicht einsehbaren und

zugänglichen Stellen akzeptiert werden. Axilock-FP muss in Pumpenräumen und auf

offenem Deck verwendet werden.

** Axilock-FP muss in Pumpenräumen und auf offenem Deck verwendet werden.


Entzündbare Flüssigkeiten (Flammpunkt > 60°C)

SchiffssystemAxilock-SAxilock-FP
Cargo Oil Lines*
Fuel Oil Lines**x
Lubricating Oil Lines**x
Hydraulic Oil**x
Thermal Oil**x

* Axilock-FP muss in Pumpenräumen und auf offenem Deck verwendet werden.

** Nur Axilock-FP ist erlaubt, jedoch nicht in Maschinenräumen der Kategorie A oder in

Unterkünften. In anderen Teilen des Maschinenraumes könnten Kupplungen an leicht

einsehbaren und zugänglichen Stellen akzeptiert werden.


Seewasser

SchiffssystemAxilock-SAxilock-FP
Bilge Lines*
Fire Main & Water Sprayx
Foam Systemx
Sprinkler Systemx
Ballast System*
Cooling Water System*
Tank Cleaning Services
Non-Essential System

* Axilock-FP muss in Maschinenräumen der Kategorie A verwendet werden.


Frischwasser

SchiffssystemAxilock-SAxilock-FP
Cooling Water System*
Condensate Return*
Non-Essential System

* Axilock-FP muss in Maschinenräumen der Kategorie A verwendet werden.


Sanitär-/Drainage-/ Wasserabläufe

SchiffssystemAxilock-SAxilock-FP
Deck Drains (Internal)*
Sanitary Drains

* Kupplungen sind nur oberhalb des offenen Deckes erlaubt.


Entlüftung

SchiffssystemAxilock-SAxilock-FP
Water Tanks / Dry Spaces
Oil Tanks (flash point > 60°C)*x

* Nur Axilock-FP ist erlaubt, jedoch nicht in Maschinenräumen der Kategorie A. In

Unterkünften in anderen Teilen des Maschinenraumes könnten Kupplungen an leicht

einsehbaren und zugänglichen Stellen akzeptiert werden.




scrollImage


Sonstige

SchiffssystemAxilock-SAxilock-FP
Service Air (Non-Essential)
Brine
Steam*

* Die Kupplungen müssen auf den Rohren gehaltert werden und sie könnten auf Deck

verwendet werden, wenn der ausgelegte Druck ≤ 10 bar beträgt.

Downloads
Fragen Sie unsere Experten